• Unsere Leistungen
  • Ambulante Hilfen
  • Ambulanter Sozialpädagogischer Dienst
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Hilfen zur Erziehung

Kindern und Familien intensiv helfen - flexible Hilfen

Das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG)  bietet Kindern, Heranwachsenden und Familien eine umfassende Hilfestellung in schwierigen Lebenssituationen an, die mit dem Begriff Hilfen zur Erziehung zusammengefasst werden.

Es gibt sehr unterschiedliche Hilfen, die jeweils "maßgeschneidert" in Kooperation zwischen Klienten, Jugendamt und Trägern entwickelt und gestaltet werden (Hilfeplanverfahren).

Neben der sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) und niedrigschwelligen Hilfen wie Freizeitunterstützenden Einzel- und pädagogischen Haushaltshilfen  stehen Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen weitere flexible lebensweltbezogene Hilfen, insbesondere bei schwerwiegenden Beeinträchtigungen und in Entwicklungskrisen zur Verfügung. Das können erzieherische Einzelhilfen, intensive pädagogische oder sozialpädagogische Einzelbetreuungen, intensive sozialpädagogische Einzelbetreuungen für junge Volljährige, sozialpädagogische Einzelbetreuungen oder Erziehungsbeistandschaften, auch für junge Volljährige, sein. Nach Wahl der passenden Hilfeform werden für jeden Einzelfall kreative Lösungsstrategien entwickelt und abgestimmt.

Für Kinder, die einer intensiven sozialpädagogischen Betreuung bedürfen, stehen unsere IGEL-Gruppen zu Verfügung: Kinder werden dann 1-4 x wöchentlich intensiv pädagogisch betreut und üben in überschaubaren Gruppen soziale Verhaltensweisen ein. In der Intensivgruppe in unserem HAUS 23 in Ellenberg werden die Kinder nach der Schule bis zum späten Nachmittag betreut.

Diese Hilfen können auch in unterschiedlichen Kombinationen gegeben werden. Der genaue Bedarf wird immer mit den Kollegen vom Jugendamt zusammen festgelegt und bedarf der Zustimmung der wirtschaftlichen Jugendhilfe, die entsprechende Leistungsbescheide erstellt.

Seit 2012 bietet die Sozial-Forum Flensburg gGmbh engagierte, kreative Familienhilfe u.a. in und für Flensburg an: s. www.sozial-forum-fl.de

 

Drucken